• Katharina Arpagaus

Hausmittel bei Covid

Aktualisiert: 22. Okt. 2021

Nach meiner eigenen Covid Erkrankung habe ich stärkende und unterstützende Hilfen für dich zusammengestellt, damit du gut umsorgen kannst.



Ich wurde verschiedentlich darauf angesprochen, was ich bei meiner Corona-Infektion für Mittelchen genommen habe, drum schreibe ich den folgenden Blog Artikel. Diese ersetzen selbstverständlich keinen Arztbesuch.


Schlafen, schlafen, schlafen. Mach dich gefasst auf ganz viel Schlaf. Ich hab seit meiner Säuglings-Zeit nie mehr sooooooo viel geschlafen. Schlaf ist die beste Medizin.


Homöopathie: Am besten lässt du dich von einem erfahrenen Homöopathen/In begleiten.


Häufige Mittel: Bryonia (bei Verlust des Geruchs-Sinns), Arsenicum Album, Thuja (bei Therapie-Blockaden), Gelsemium, Ferrum Phosphoricum.


Artemisia Annua-Tinktur – Der einjährige Beifuss ist ein wunderbares Stärkungsmittel fürs Immunsystem. Er wird unter anderem erfolgreich gegen Malaria und andere üble „Käferchen“ eingetzt und ist auch bei einer Covid-Infektion sehr hilfreich. Gibt’s auch in Kapsel-Form z.B. von der Schweizer Firma King Nature (wird dort aus Deklarierungsgründen als Tiernahrung verkauft – ist aber für Menschen).


Wenn du kein Artemisia Annua zur Hand hast, dann kannst du stattdessen auch Echinaforce oder ein anderes Sonnenhut-Präparat verwenden. Oder dir selbst eine Kapuziner-Kresse – Meerrettich-Tinktur ansetzen.


Vitamine


Hochdosiertes Vitamin C und K, Vitamin B12 und D3.


Curcuma-Pfeffer-Honig


Oregano Öl für die innere Anwendung (Achtung, ist sehr scharf, nur in Kapselform oder mit viel Olivenöl gemischt einnehmen.


Inhalieren mit Eukalyptus


Ingwer-Zitronen-Tee mit Honig.


Ce-De-El – ich stiess auf einen interessanten Dokumentar-Film über einen mexikanischen Arzt, der dieses umstrittene Mittel sehr erfolgreich bei schweren Covid-Verläufen eingesetzt hat. Nach viel recherchieren und Austausch mit Menschen, die es schon oft verwendet haben, habe ich es auch ein paar Tage eingesetzt für Nasenspülungen und innerlich zur Reinigung und es ging mir ziemlich schnell besser – und war gar nicht so scheusslich wie vermutet.


Lugol’sche Lösung – von einer Freundin wurde mir Jod-Lösung empfohlen, was ihr sehr geholfen hat. Es ist ein bewährtes Mittel zur Stärkung des Immunsystems. Zum Gurgeln oder auch innerlich angewendet. https://www.klinik-st-georg.de/lugolsche-loesung/

Regenwald-Medizin

Aus dem tropischen Belize kommen die folgenden Mittelchen von Rainforest Remedies, die ich nach meiner akuten Covid-Erkrankung für die Nachwehen einsetzte (besser wär natürlich gleich zu Beginn. Flu Away (Achtung – sehr intensiv im Geschmack) und Immune Boost. Die Pflanzen werden liebevoll gepflückt und die Tinkturen jeden Tag mit Gebeten und Segenswünschen geschüttelt – richtige Herzmedizin aus der traditionellen Maya Heilkunde.


Iss dich gesund

Lungen-Kitcheri – ein ayurvedisches Gericht, das gut ist gegen Erkältungen, Bronchitis und Grippe. Bei mir hat es sehr viel Schleim gelöst und mir sehr geholfen.


Hier das Rezept:


  • 1/2 Tasse Reis und 1/2 Tasse halbierte Mungbohnen waschen.

  • 1 Teelöffel Ghee oder Kokosöl erhitzen und 1 TL Kreuzkümmel, 1/2 TL Königskümmel (Ajwan) und 1/8 TL Asafoetida braun rösten.

  • Reis, Mungbohnen und 2 mittlere Süsskartoffeln (geschält und in 1 – 2 cm grosse Würfel geschnitten) mit 6 Tassen Wasser hinzufügen und 45 Minuten kochen lassen.

  • In einer Pfanne 1 EL Ghee oder Kokosfett erwärmen.

  • 1/4 TL Kardamom Samen, 1 TL Koriander Samen, 1 TL schwarze Pfefferkörner und 1/4 TL getrockneter Ingwer 2 – 3 Minuten anbraten.

  • Nimm einen weiteren EL ÖL und füge eine kleine gehackte Zwiebel, 1 – 2 gehackte Knoblauch-Zehen, 3/4 TL Zimt, 1/4 TL Nelkenpulver, 1/2 TL Kreuzkümmelpulver, 3/4 TL Himalaya Salz und 1 TL Kurkuma hinzu.

  • Mixe alles mit einer halben Tasse Wasser mit einem Mixer / Stabmixer und füge die Mischung zum Reis hinzu.

  • Füge weiteres Gemüse wie Karotten, grünes Gemüse oder Zuchini hinzu.

  • Lasse es weitere 20 Minuten kochen (evt. noch Wasser beifügen).

  • Um die Lungen zusätzlich zu unterstützen, kannst du auch noch 1 Tl Leinsamen die letzte Viertelstunde mitkochen.



Nach einer Covid-Infektion:

Ashwaganda ist ein gutes Stärkungsmittel und wirkt präventiv gegen Erschöpfung.


Ich hoffe, die Tipps geben dir ein paar Ideen, was du im Krankheitsfall ausprobieren kannst.

Bleibt gesund oder werdet es ganz schnell wieder, ihr Lieben.


Herzlichst,


Katharina


91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen